Zur Startseite
  Aktuell Galerie Begriffe Kontakt Links Sitemap
Jeansgeschichte
Jeansherstellung
Jeansmarken
Jeansmode

Jeansjackenmode

Normal geschnittene Jacke ohne Fütterung

Bei den drei Grundtypen unterscheidet man folgende Schnitte

  1. weiter Schnitt
  2. normaler (regular) Schnitt
  3. enger (slim fit) Schnitt

Die weit geschnittene Jacke ist bei den Cowboys, Handwerkern, Bahnarbeitern und Farmern sehr beliebt, da sie eine sehr grosse Bewegunghsfreiheit ermöglicht. Der normale Schnitt ist am meisten verbreitet, während der enge Schnitt in den letzten Jahren grösseren Absatz findet. Daneben gibt es spezielle Frauenmodelle mit stärkerer Taillierung. Für arbeitende Männer in rauher Umgebung sind in den USA die wolldeckenartig gefütterten (blanket lined) Jacken sehr beliebt (Lee Storm Rider, Levi's blanket lined Jacke, Wrangler light wight denim blanket lined Jacke und diverse "work jackets"). In diese gleiche Kategorie fallen die langen meist gefütterten Jeans (Arbeits-) mäntel.

Wolldeckenartige Fütterung bei der Lee Stormdrider


Übrige Jeanskleider

(Overalls, Hemden, T-Shirts und Röcke

Neben den unzähligen Stilrichtungen bei den Jeanshosen und Jeansjacken sind auch Jeanshemden, Jeansoveralls ("Bib Overalls") und Jeansröcke zu erwähnen. Speziell bei den Jeanshemden sind die Standardmodelle von Levi's, Lee und Wrangler mit dem doppelten Stoff im Schulterbereich bei den Cowboys und heute bei vielen "Stadtindianern" recht beliebt. Ein klassisches Standardmodell davon ist etwa das Sägezahnhemd ("Sawtooth Shirt") von Levi's, welches in der alten Originalausgabe ein sehr gefragtes Sammlerobjekt ist. Vor allem bei jungen Leuten stehen die diversen T-Shirts mit den entsprechenden Jeanslogos sehr hoch im Kurs.